Der persönliche Engel vom Widder: Machidiel

Machidiel ist der himmlische Lenker und auch der Bremser unter den Engeln.

Er unterstützt den Wagemut und die Zielstrebigkeit des Widders, warnt aber ebenso vor Hast und davor, sich zu schnell in den Kampf zu stürzen, ohne vorher die Gefahren und Folgen durchgedacht zu haben. Die Karte sagt, dass man mutig, spontan und dynamisch ist und dass man sich blitzartig von jedem Gegen- und Tiefschlag erholt, aber Machidiel vermittelt uns noch viele tiefere Geheimnisse.

 

Sein Planet ist die Sonne und auch der Mars, alles was brennt und lodert bestimmt unser Leben und die Kraft der Glut bestimmt unser Wesen.

Sein Symbol ist der Mantel der uns einhüllt, mit Wärme umgibt und uns schützt und beschützt.

 

Sein Element ist das Feuer, die starke Macht der ungebrochenen Begeisterung und des Optimismus.

Sein Meister ist Laotse, chinesischer Philosoph und menschliche Entsprechung des Engels aus dem 6. Jahrhundert vor Christus, der das anstrebte, was der Widder suchen muss: Zurückgezogenheit, innere Stärke und Stabilität und Anonymität.

 

Sein Chakra ist das Wurzelchakra, das 1. Chakra, die Wurzel unserer Energie und die die Kraft des Überlebens symbolisiert, die Selbstsicherheit, die Stabilität, das Durchsetzungsvermögen und die Leidenschaft. Die Aufgabe, die der Widder lösen muss, nämlich diesen Rückzug in die Namenlosigkeit, dieses Eins-Werden mit allen Menschen stärkt sein Chakra und wird von Machidiel belebt und gesteuert.

 

Sein Stein aus dem seine Kraft leuchtet ist der Azurit und der Rubin.

Sein Duft ist die Verbena aus der Gattung der Eisenkrautgewächse, die auch als Tee eine belebende Wirkung entfaltet.

Seine Zahl ist die 12, welche an den Abschluss von begonnenen Projekten erinnert.

Die Musik, die sein Wesen ausdrückt ist der Pomp and Circumstance, ein Marsch um 1900 komponiert von Edward Elgar.

Seine Farbe ist strahlendes Weiß das uns mit ihm verbindet.

Machidiel durchstreift unsere Träume. Diese Karte sagt uns, das er uns in Träumen begegnet, die Schutz, aber auch Kraft ausdrücken, sowohl im positiven wie auch im negativen Sinne, auch wenn wir uns im Traum nackt, ungeschützt und ausgeliefert fühlen.

Sein Lichttempel ist Mitteleuropa, in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu finden. Im Licht dieser Welt ist er zuhause und sein Tempel, in dem wir uns ihm nahe fühlen.

 

 

So wirkt die Engelkarte:

 

Belebend und Mut machend fordert sie auf die ganze Entschlossenheit daran zu setzen zu müssen seine Probleme zu überwinden und das man diese Stärke dazu auch hat. Machidiel sagt aber auch, das man zu oft naiv und zu vertrauensselig ist, aber auch stur und rechthaberisch. Man lädt sich zu viel auf.