Sofies Welt

Kartenlegen Blog Sternzeichen

Kartenlegen: Mein Blog

Liebe Leser und Leserinnen,

nach langem Überlegen habe ich mir gedacht, dass ich einen Blog für euch erstelle, in dem ich mein Wissen mit euch teile.
Das Kartenlegen ist ein sehr breit gefächertes Themengebiet, welches ich euch ein bisschen näher bringen möchte.
Selbstverständlich werde ich euch aber auch über andere Themen, die euch beschäftigen, informieren.
Wenn euch ein Thema besonders interessiert, könnt ihr mir gerne eine E-Mail schreiben, auf die ich dann in meinem Blog genauer eingehen kann.
Wollt ihr aber eine individuelle Beratung, dann meldet euch über das Kontaktformular für ein erstes Gratis-Gespräch oder ruft mich an. Die Nummer findet ihr auf der Startseite.

Über mich

Ich bin Sofie und habe seit 32 Jahren Erfahrung mit dem Kartenlegen. Schon seit meiner Kindheit hatte ich in meinen Träumen Visionen, die sich später als wahr herausgestellt haben. Anfangs wusste ich noch nicht richtig damit umzugehen, aber je älter ich wurde, umso stärker und deutlicher wurden meine Visionen. Damals habe ich nur für Freunde und Bekannte Karten gelegt. Aufgrund vieler positiver Rückmeldungen habe ich mich dann aber beschlossen, mein Hobby zum Beruf zu machen, denn es erfüllt mich sehr anderen Leuten mit meiner außergewöhnlichen Gabe helfen zu können.

Hin und wieder passiert es, dass ich aufgrund einer starken Bindung zu Personen, für die ich Karten lege, auch Tagesvisionen habe, in denen ich die Zukunft sehen kann. Viele Leute, die dem Kartenlegen anfangs skeptisch gegenüberstanden, konnte ich schon vom Gegenteil überzeugen. Berichte darüber werdet ihr nach und nach auf meinem Blog finden.

 

Engelkarte Widder

08.12.17

Engelkarten und ihre Bedeutung

Die Engelkarten sind die mächtigen Karten im Spiel des Lebens die dem persönlichen Sternzeichen entsprechen und sie mit der Kraft des persönlichen Engels verbinden.

Sie stärken, beleben, ermutigen und öffnen für die Botschaften des Unterbewusstseins und übertragen die Kraft des himmlischen Helfers.

Der Engel stärkt und schützt die sieben Chakren durch die (laut chinesischer Medizin), die Lebensenergie fließt. Verdrängte Gefühle und schlechte Erfahrungen lösen Blockaden der Chakren aus, die entlang der Wirbelsäule aufgereiht sind und können seelische und körperliche Blockaden auslösen.

  1. Das Wurzelchakra, am unteren Ende der Wirbelsäule gibt Stabilität.
  2. Das
  3. Das Nabelchakra, stärkt oder schwächt den Willen.
  4. Das Herzchakra, steuert die Liebe.
  5. Das Kehlchakra, bringt die Kommunikation in Gang.
  6. Das Stirnchakra für die Intuition.
  7. Das Scheitelchakra, stärkt unser Gottvertrauen.

Zum Geheimnis des Engels gehört auch die Musik, die ihn gemeinsam mit den Sternzeichen enger verbindet, weil sie seinem Wesen und seiner Kraft entspricht, genauso wie den Traum, den er ins Unterbewusstsein pflanzt und sich in ihm offenbart und sein Lichttempel ist der Ort, an dem die Strahlkraft und Energie des Engels am höchsten ist.

Die Bedeutung der Engel-Energie-Karte:

  • Starke Energie: Die Karte fordert auf die Kraft des Engels für einen längeren Kampf z.B. finanzielle Not zu nutzen.
  • Sehr starke Energie: Die Karte wirkt sofort und gibt Zuversicht und Schutz.
  • Sanfte Energie: Breitet sich langsam aus wie die Karte der Weisheit oder Freude.
  • Mittlere Energie: Wichtig für einen konsequenten Weg.
  • Spontane Energie: Wirkt sofort und sehr spontan wie die Karte der Hilfe, die sehr schnell kommen muss.

28.11.17

Sternzeichen:Engel, Mantra, Glücksteine, Element, Farbe, Planet, Zahl: Teil 1

Schütze: 23.11. – 21.12.

  • Schütze-Engel: Adnachiel
  • Schütze-Mantra: Ich glaube an mich & meine Freunde!
  • Schütze-Stein: Lapislazuli, Tigerauge, Saphir, Chalcedon, Obsidian
  • Schütze-Element: Feuer
  • Schütze-Farbe: Rot, Blau
  • Schütze-Planet: Jupiter
  • Schütze-Zahlen: 4, 14, 24

Steinbock: 22.12. – 20.01.

  • Steinbock-Engel: Hanael
  • Steinbock-Mantra: Ich vollende den Weg zum Ziel!
  • Steinbock-Stein: Malachit, Rosenquarz, Onyx, Moosachat
  • Steinbock-Element: Erde
  • Steinbock-Farbe: Grün, Schwarz
  • Steinbock-Planet: Saturn
  • Steinbock-Zahlen: 8, 18, 28

Wassermann: 21.01. – 19.02.

  • Wassermann-Engel: Gabriel
  • Wassermann-Mantra: Ich erkenne Ziele meines Lebens!
  • Wassermann-Stein: Aquamarin, Bergkristall, Mondstein, Türkis
  • Wassermann-Element: Luft
  • Wassermann-Farbe: Gelb, Blau bis Grün
  • Wassermann-Planet: Uranus
  • Wassermann-Zahlen: 9, 39, 49

Fische: 20.02. – 20.03.

  • Fische-Engel :           Barchiel
  • Fische-Mantra: Ich spüre, wohin ich gehen muss!
  • Fische-Stein: Granat, Lapislazuli, Fluorit, Opal
  • Fische-Element: Wasser
  • Fische-Farbe: Blau, Violett
  • Fische-Planet: Neptun
  • Fische-Zahlen: 4, 14, 24

Widder: 21.03. – 20.04.

  • Widder-Engel: Machidiel
  • Widder-Mantra: Ich will so sein, wie ich bin!
  • Widder-Stein: Rubin, roter Jaspis, Azurit, Karneol, Feueropal
  • Widder-Element: Feuer
  • Widder-Farbe: Rot, alle Rottöne
  • Widder-Planet: Mars
  • Widder-Zahlen: 7, 47, 87 

Stier: 21.04. – 20.05.

  • Stier-Engel: Asmodiel
  • Stier-Mantra: Ich erhalte mein Glück und die Liebe!
  • Stier-Stein: Smaragd, Diamant, Quarz, Achat, Rosenquarz
  • Stier-Element: Erde
  • Stier-Farbe: Grün, Rosa, Hellrot, Orange
  • Stier-Planet: Venus
  • Stier-Zahlen: 5, 25, 75

24.11.17

Was ist ein Horoskop?

Das Horoskop ist ein Abbild des Sternenhimmels, insbesondere der Planeten und Tierkreiszeichen im Augenblick der Geburt eines Menschen (oder Haustieres), bezogen auf dessen Geburtsort und die Geburtszeit.

Die Planeten zusammen mit Sonne und Erde durchlaufen den Sternenhimmel in einem begrenzten Bereich, immer in der Nähe der Sonnenbahn. Die dortigen Sternenbilder – in der Mythologie der alten Völker als Widder, Stier und Zwillinge oder Skorpion usw. beschrieben – gaben den Tierkreiszeichen ihre Namen.

Da die Sonne, der Mond und die Planeten ihre Position in den Tierkreiszeichen und damit auch zueinander täglich ändern und sich das ganze Himmelsgewölbe in 24 Stunden einmal um die eigene Achse dreht und überdies der Sternenhimmel an verschiedenen Orten unterschiedlich und durch die Position verschieden aussieht, ist das Horoskop zweier Menschen nie gleich, es sei denn, sie wurden am gleichen Ort und zur genau gleichen Zeit (so wie Zwillinge) geboren.

Durch die Auswertung und Deutung des Horoskope ist es möglich, die Anlagen eines Menschen in Bezug auf Körper, Seele und Geist umfassend zu beurteilen. Das Horoskop ist damit ein psychologisches Hilfsmittel zur Analyse von Persönlichkeit, Charakter, Fähigkeiten und beruflichen Neigungen und darüber hinaus auch ein Instrument zur Beurteilung der körperlichen und gesundheitlichen Konstitution eines Menschen oder Haustieres.

Die Menschen, die sich mit Astrologie und Horoskopen beschäftigten, nannte man „Sternengucker“, „Seher“, „Magier“ oder „Astrologe“, sie wurden meistens als Spezialisten bei Herrscherhäusern oder Stammesführern beschäftigt.

Berühmte Astrologen sind Kopernikus, Galileo Galilei, Johannes Kepler und Nostradamus.

Berühmte Astrologie-Fans waren Goethe, Columbus und Leonardo Da Vinci.

Horoskope und Zuordnung zu Sternzeichen gab es nicht nur in der „alten“ Welt, sondern auch in der „neuen“ Welt bei den Indianern, auch andere Urvölker beschäftigten sich weltweit mit der Astrologie und deren Deutung. Architektonische Beweise sind die Aztekentempel, Stonehenge und die ägyptischen Pyramiden.

 

10.11.2017

Was ist Astrologie?

Die Astrologie als Wissen von den Sternen und als Kunst der Sterndeutung befasst sich seit Urzeiten mit den sich immer wieder ändernden Konstellationen am Sternenhimmel und setzt diese in Bezug zum persönlichen Schicksal eines Menschen.

Schon 3.000 Jahre vor Christus beobachteten die Sumerer in Mesopotamien die Planetenlaufbahnen und leiteten daraus eine Religion ab.

Ähnliche Himmelsbeobachtungen wurden zu dieser Zeit auch in Ägypten und in China durchgeführt.

Daraus wurde ein System von Vorhersagen abgeleitet, die das Gedeihen von Frucht und Nutztieren, die Gefahr von Dürren und Überschwemmungen und das Wohl und Wehe eines Volkes und des Herrscherhauses betrafen.

In Persien, Indien und China verbreitete sich die mesopotamische Astrologie einige Jahrhunderte vor Christus und erlebte in Griechenland sogar eine erste Blütezeit. Es entstanden astrologische Grundlagenwerke und Astrologie-Schulen, in denen die Kenntnisse der Himmelsbeobachtung und der entsprechenden Deutungen vermittelt und verbreitet wurden.

Die 12 Tierkreiszeichen tauchen erstmals auf alten Schrifttafeln in Mesopotamien (dem heutigen Irak) auf, die ca. 1.000-1.200 vor Christus hergestellt wurden.

Mit der Gründung von Universitäten in Europa entstanden um 1300 nach Christus gleichzeitig auch Lehrstühle für Astrologie, so z.B. in Paris, Florenz, Oxford und Bologna.

Im Zuge der technisch-materialistischen Fortschrittsgläubigkeit wurde die Astrologie im ausgehenden 18. Jahrhundert wieder aus den Universitäten verbannt und 1817 wurde der letzte Lehrstuhl im deutschen Würzburg abgeschafft.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts entstand eine Wiederbelebung der Astrologie mit Gründung von astrologischen Instituten, der Verfeinerung der Deutungs- und Prognose-Methoden und dem Brückenschlag zur Psychologie (C.G. Jung) und zu anderen Wissenschaften.

Heute können wir von einer Wiederauferstehung der Astrologie mit modernen neuen Prognose- und Deutungstechniken in allen Bereichen des Lebens sprechen.